Der neue Netflix-Platz 1 „Squid Game“ ist in aller Munde… und in allen Klassenzimmern. Der Hype beunruhigt viele Eltern aufgrund der gewaltvollen Handlung der 9teiligen Miniserie, die auch schon in mehreren Schulen zur Nachahmung angeregt hat.

Die Stadtbücherei Gladbeck hat ein paar Tipps, Tricks und Hinweise zusammengefasst, die vor allem Eltern unterstützen können (WAZ, 24.11.21)

Worum geht`s?

Die Story ist schnell erzählt: Hoch verschuldete Menschen werden zum Squid Game eingeladen, bei dem sie scheinbar harmlose Spiele gewinnen müssen. Wer am Ende übrig bleibt, gewinnt sagenhafte 33. Mio. Euro. Was den Teilnehmern nicht gesagt wurde: Verliert man eine Runde, ist man nicht „raus“, sondern wird kaltblütig und ohne Rücksicht getötet.

Wie sollten sich Eltern verhalten?

Eltern sollten mit Ihren Kindern über die Serie, aber auch über Medien allgemein reden und diskutieren. Was schauen sie da? Was sagt das über andere? Was wird vermittelt? Die Medienwelt wird immer vielfältiger. Daher muss auch der Blick der Eltern immer genauer werden. Im Internet gibt es hier sehr gute Hilfeseiten wie www.schau-hin.de oder www.klicksafe.de.

Sicherheit im Netz

Eltern sollten regelmäßig die Einstellungen im Netz überprüfen, zum Beispiel des Browsers, der Social-Media-Kanäle und Apps. Sehr zu empfehlen ist die Einrichtung eines Kinderaccounts bei Netflix. So wird sichergestellt, dass Kinder nur altersempfohlene Filme und Serien schauen können.


Hier können Sie sich Tipps und Tricks rund um das Thema Squid Game und Sicherheit im Netz herunterladen.